Fandom

Narnia-Wiki

Kaspian X.

881Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare7 Teilen
Kaspian X.
König kaspian.png
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Volk:

Narnianen

Geschlecht:

männlich

Haare:

Schwarz

Augen:

braun

Biografische Daten
Geburt:

Narnia-Jahr 2990[1]

Tod:

Narnia-Jahr 2356[1]

Heimat:

Narnia, Telmar

Familie:
Beruf:
Titel:

Kaspian X.

Bewaffnung:

Schwert

Einsätze:
Zugehörigkeit:

Narnia

Kaspian X. war ein narnianischer Mensch, welcher im Jahr 2303 eine Rebellion gegen die Telmarer führte und Narnia in die Freiheit führte. Er wurde im Jahr 2290 geboren und nachdem er die Rebellion gegen die Telmarer gewonnen hatte, versuchte er, mit der Morgenröte das östliche Ende der Welt zu erreichen. Dies gelang nicht, so dass Kaspian sich bis zu seinem Ende immer wieder auf die Suche nach dem Löwen Aslan machte. Er sollte den Löwen allerdings erst nach seinem Tod in Aslans Land zu Gesicht bekommen. Er war der Vater von Rilian.

BiografieBearbeiten

Frühe JahreBearbeiten

Kaspian X. wurde im Jahr 2290 geboren, doch kurze Zeit später wurde sein Vater, Kaspian IX. von seinem machtgierigen Bruder Miraz getötet.[1] Über Kaspians übrige Kindheit ist nichts bekannt.

Als er 13 Jahre[1] alt war, wurde sein Kindermädchen entlassen und verbannt, da sie ihm von der Goldenen Zeit und den Alten Narnianen erzählt hatte. Daraufhin wurde Doktor Cornelius eingestellt.[2]

Krieg gegen die TelmarerBearbeiten

Prinz Kaspian X. verbündete sich mit den Narnianen, weil Lord Miraz Kaspian töten wollte, damit seine Familie zum Thronerben wurde.

Im Film "Prinz Kaspian von Narnia" verliebte er sich in Susan.

Reise auf der Morgenröte Bearbeiten

König Kaspian X. unternimmt eine Reise, um die verschwundenen sieben Lords zu suchen, doch dann tauchen Lucy, Edmund und Eustachius auf und unterstützen sie bei ihrer Reise. Während dieser Reise geschehen Dinge, von den keiner zu träumen gewagt hätte.

Nachdem 2306 die Ordnung in Narnia wiederhergestellt war, ließ Kaspian ein Schiff bauen, die Morgenröte. Die Morgenröte dient dem Zweck, die Sieben Lords zu finden, die einst von Miraz hinfortgesandt wurden. Sie hatten eine Aufgabe, nämlich das Ende der Welt oder alternativ Aslans Heimat zu finden. Das Schiff stoppte in Galma, wo sie an Turnieren und Banketts teilnahmen, und Kaspian kurz die Tochter des Herzogs von Galma umworb. Auf dem Weg zu den Einsamen Inseln entdeckte die Mannschaft der Morgenröte König Edmund, Königin Lucy und ihren Verwandten Eustachius im Meer, die einmal wieder mittels Magie zurück nach Narnia gelangten. Kaspian selbst tauchte, um sie zu retten, und gab sogar seine Privatkabine für die Königin auf.

Nicht lange danach erreichten sie die Einsamen Inseln. Kaspian, die fremden Könige und Reepicheep, die Maus wurden ausgewählt, um die Insel Avra zu erkunden. Auf der Insel trafen sie einen Sklavenhändler namens Pug, der sie gefangen nahm um sie auf dem hafennahen Sklavenmarkt zu verkaufen. Auf dem Weg zum Markt wurde Kaspian von den anderen getrennt und von einem Lord der Insel als Diener gekauft. Sein neuer Meister erzählte ihm danach, dass er ihn gekauft hätte, da er einem Mann ähnelte, dem er einst gedient hat. Diese Information veranlasste Kaspian, zu vermuten, dass es sich um Lord Bern, einen der verbannten Lords seines Vaters handeln musste. Nachdem Kaspian beweisen konnte, dass er wirklich Kaspian X. war, begannen er und Bern, Pläne zu machen, um seine Freunde vom Sklavenmarkt zu retten.

Sie schickten eine Nachricht zur Morgenröte, um die Inselbewohner auszutricksen und zu verunsichern. Sie sollten denken, die Morgenröte wäre eine Flotte. Kaspian brachte dann seine gesamte Crew an Land, mitsamt ihrer Rüstungen, damit sie durch die Straßen marschieren, um einen Besuch des Königs von Narnia für den Gouverneur der Einsamen Inseln anzukündigen. Der Gouverneur war unvorbereitet und stellte Lord Bern als den Herzog der Einsamen Inseln auf. Danach erfuhr er, dass Lord Berns sechs Kameraden weitergesegelt seien und sobald seine Crew bereit wäre, sollte Kaspian ihnen nachkommen.

Durch einen Hurrikan erlitt ihr Schiff beträchtlichen Schaden auf See, daher landeten sie auf einer unbewohnten Insel, um das Schiff zu reparieren. An ihrem ersten Tag auf der Insel verschwand Eustachius, und auf der Suche nach ihm fanden sie nichts weiter als die Überreste eines toten Drachens. Am nächsten Morgen stellten Kaspian und einige seiner Crewmitglieder fest, dass ein weiterer Drache zwischen ihnen gelandet war. Als sie kurz davor waren, den Drachen zu bekämpfen, stellten sie fest, dass er freundlich zu sein schien und realisierten, dass es kein anderer war als der vermisste Eustachius, unter einem Zauber der Insel. Nach dem Abschluss der Reparaturen an ihrem Schiff wurde Eustachius von Aslan zurück zu einem Menschen verwandelt, und sie segelten weiter. Sie schlossen daraus, dass der tote Drachen kein anderer war als der vermisste Lord Octesian.

Als nächstes gingen sie an Land einer einstmals bewohnten Insel, jedoch war sie niedergebrannt worden. Sie nannten sie verbrannte Insel und fuhren weiter. Noch während sie auf der See fuhren, wurden sie von einer gigantischen Seeschlange angegriffen. Sie entkam durch das Beschädigen der Schiffsspule. Sie hielten an einer weiteren unbewohnten Insel, fanden dort jedoch nicht mehr als ein Set Rüstungen und die Statue eines Mannes in einem See, der alles zu Gold verwandelte. Sie schlossen von der Rüstung darauf, dass es Lord Restimar war, und nannten die Insel Todeswasser-Insel.

Danach landeten sie auf einer bewohnten Insel. Beim Erkunden der Insel entdeckten Kaspian und seine Kumpanen ein anscheinend leeres Herrenhaus, als Königin Lucy sie fand und ihnen erzählte, dass sie von Plänen von unsichtbaren Personen auf der Insel gehört hätte, die Narnianen von ihrem Schiff zu entführen. Obwohl sie so schnell wie möglich zurückeilten, hatten ihre unsichtbaren Feinde bereits ihre Position zwischen ihnen und der "Morgenröte" bezogen. Gefangengenommen waren Kaspian und seine Kumpanen gezwungen, die Bedingungen ihrer Häscher, einer unsichtbaren Rasse namens Töffelpötte, die einem Zauberer dienten, den sie als böse bezeichneten, anzuhören und zu akzeptieren. Sie baten Königin Lucy einen Zauber auszusprechen, der sie wieder sichtbar machte. Dies tat sie, fand den Zauberer und somit einen narnianischen Stern-Menschen, Coriakin, der in Aslans Diensten stand. Er hieß Kaspian und seine Crew willkommen und erzählte ihnen, dass ein Schiff und vier Lords viele Jahre zuvor gekommen und weiter nach Osten gefahren seien.

Als sie weitersegelten, kamen sie schließlich zu einem dunklen Fleck am Himmel. Entschlossen, dies zu erkunden, befahl Kaspian seinem Kapitän Drinian, dort hineinzusegeln. Sie segelten weiter, gingen total verloren, bis sie schließlich einen Mann fanden, schwach und verängstigt, der um sein Leben schwamm im Wasser. Als sie ihn retteten, erzählte er ihnen, das er Lord Rhoop sei, und dass sie sich in den Fängen der Alptrauminsel befänden, der insel, wo alle Träume wahr werden. Erpicht darauf, den Attacken durch ihre schlimmsten Alpträume zu entkommen, machten Kaspian und seine Crew kehrt und wurden von der Insel weggeführt durch das Erscheinen von Aslan.

Danach kamen sie zu einer dunklen, wilden, stillen Insel, wo sie nur einen Tisch mit einem großen Buffet fanden, an dem drei Männer saßen. Alle drei schliefen tief und fest und konnten nicht aufgeweckt werden. Nachdem sie die Nacht auf der Insel verbracht hatten, trafen Kaspian und seine Freunde ein Mädchen, dass ihnen erzählte, dass die Insel, auf der sie sich aufhielten, der Anfang vom Ende der Welt sei und dass die drei Männer die letzten verlorenen Lords seien (Lord Revilian, Lord Argoz und Lord Mavramorn). Sie erzählte Kaspian, dass sie unter einem Zauber stünden. Kaspian, hingerissen von ihr, fragte die junge Frau, wie man den Zauber brechen könne. Sie antwortete, dass ihr Vater, ein Sternen-Mensch namens Ramandu, ihm dies erzählen könnte. Ramandu eröffnete ihm, die einzige Möglichkeit, den Zauber zu brechen, wäre, dass sie bis zum Ende der Welt segeln und eine Person zurücklassen. Die "Morgenröte" segelte an vergangenen Kolonien von Meerjungfrauen vorbei und in einen See voller Lilien, die den silbernern See bedecken. Als das Schiff nicht mehr weiterfahren konnte, gab Kaspian, der entschlossen war, zum Ende der Welt zu gehen und den Zauber zu brechen, seinem Kapitän und guten Freund, Drinian, den Befehl, nach Narnia zurückzukehren und einen neuen König zu wählen. Drinian und seine Crew weigerten sich, drohten sogar damit, den König mit Gewalt zurückzuhalten. Kaspian beharrte auf seiner Meinung, und wurde erst von seinem Vorhaben abgebracht durch einen Besuch von Aslan, der in an seine Pflichten als König erinnerte. Danach entfernten sich König Edmund, Königin Lucy, Eustachius und Sir Reepicheep mit einem Ruderboot, um den Zauber zu brechen, und Kaspian und seine Crew kehrten denselben Weg zurück, den sie gekommen waren. Sie nahmen ihre Reise wieder auf und nahmen vier der sieben verlorenen Lords mit. Kaspian nahm auch die wunderschöne Tochter von Ramandu mit nach Narnia.

Tod und FolgeBearbeiten

BilderBearbeiten

Wiki-background

Bearbeiten

PersönlichkeitBearbeiten

BeziehungenBearbeiten

Im Film Prinz Kaspian von Narnia war er verliebt in Königin Susan, aber später, im Film und auch im Buch, heiratete er Ramandu's Tochter,*Liliandil mit der er einen Sohn hat - Rilian.

Hinter den KulissenBearbeiten

Deutsche SynchronisationBearbeiten

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

Die Crew der Morgenröte
Crew-Mitglieder:
Kaspian X.ReepicheepLucy PevensieEdmund PevensieEustachius KnilchKapitän Lord DrinianRhincePittencreamRynelf

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki